Kfz Versicherung wechseln

© gstockstudio – fotolia.com

Kfz-Versicherung wechseln

Es gibt verschiedene Gründe, warum der Wechsel der Kfz-Versicherung sinnvoll sein kann. Durch einen Versicherungswechsel können Sie nicht nur Geld sparen, sondern auch von besseren Leistungen profitieren. Lesen Sie, unter welchen Umständen Sie Ihre Autoversicherung wechseln können. Erfahren Sie außerdem, wie Sie dabei am besten vorgehen und worauf Sie achten sollten.

Das Wichtigste in Kürze:

Ein Versicherungswechsel ist entweder zum Ende der Vertragslaufzeit oder unter bestimmten Voraussetzungen per Sonderkündigungsrecht möglich.
Neben der Einhaltung der Kündigungsfrist ist auf einen lückenlosen Versicherungsübergang zu achten.

Online können Sie verschiedene Versicherungsangebote ganz einfach vergleichen und finden so die für Sie passende Autoversicherung.
Die neue Versicherung können Sie online abschließen, der Wechsel der Autoversicherung ist in nur vier Schritten erledigt.

Wann kann ich meine Kfz-Versicherung wechseln?

Ihre Kfz-Versicherung können Sie mit einer Frist von vier Wochen in der Regel unter folgenden Voraussetzungen wechseln:

  • Regulär bei Ende der Vertragslaufzeit zum Vertragsende
  • Bei einer Beitragserhöhung durch die Versicherung
  • Bei Vorliegen eines Schadenfalls
  • Bei Wechsel des Fahrzeugs oder Fahrzeughalters

Kfz-Versicherung zum Vertragsende wechseln

Sie können Ihre Autoversicherung regulär zum Ende jedes Versicherungsjahres kündigen. Normalerweise endet das Versicherungsjahr am 31. Dezember. Die Kündigungsfrist beträgt bei Kfz-Versicherungen üblicherweise einen Monat. Sie müssen die Kündigung daher spätestens am 30.11. (Stichtag) eingereicht haben. Die Kündigung versenden Sie am besten per Fax oder auf dem Postweg per Einschreiben.

Bei abweichender Vertragslaufzeit gilt ebenfalls eine Kündigungsfrist von vier Wochen.

Das Sonderkündigungsrecht bei der Kfz-Versicherung

Bei einer Erhöhung der Beiträge durch den Versicherer, nach einem Schaden oder bei einem Wechsel des Fahrzeuges können Sie von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. Die Versicherung kann dann auch vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt bzw. gewechselt werden.

Kfz-Versicherung bei einer Beitragserhöhung oder in einem Schadensfall wechseln

Sonderkündigungsrecht nach Beitragserhöhung

Egal ob es sich um eine Teilkasko oder Vollkasko Versicherung handelt, wenn der Versicherer innerhalb der Vertragslaufzeit den Beitrag erhöht, haben Sie grundsätzlich ein Sonderkündigungsrecht.

Wie ist die Kündigungsfrist bei Beitragserhöhung?

Ihr Versicherer muss Ihnen die Erhöhung des Beitrages spätestens einen Monat vor Inkrafttreten ankündigen. Die allgemeinen Tariferhöhungen werden in der Regel zum 1. Januar eines Jahres wirksam. Die Versicherung muss die Beitragserhöhung dementsprechend spätestens am 30. November schriftlich angekündigt haben. Sie haben nach Erhalt der Benachrichtigung einen Monat Zeit, von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen.

Sonderkündigungsrecht nach einem Schadensfall

Auch nach einem Schadensfall haben Sie ein außerordentliches Kündigungsrecht. Durch dieses Recht erhalten Versicherungsnehmer die Möglichkeit, die Kfz-Versicherung zu wechseln, wenn sie mit der Schadensabwicklung nicht zufrieden waren.
Nachdem die Verhandlungen über eine Entschädigung abgeschlossen sind, haben Sie für die Kündigung der Kfz Versicherung einen Monat Zeit.

Kfz-Versicherung wechseln bei einem Fahrzeugwechsel oder Halterwechsel

Bei einem Fahrzeugwechsel oder Halterwechsel besteht ebenfalls die Möglichkeit, die Autoversicherung zu wechseln.
Wenn Sie ein neues Auto kaufen, melden Sie üblicherweise Ihr bisheriges Auto ab und das neue an. Für das neue Auto können Sie dann auch eine neue Kfz-Versicherung abschließen. Selbstverständlich dürfen Sie den Anbieter hierbei auch wechseln.

Verkaufen Sie Ihr altes Auto, geht die für dieses Fahrzeug abgeschlossene Versicherung automatisch zunächst auf den Käufer über. Diese Regelung soll eine lückenlose Haftpflichtversicherung für Fahrzeuge garantieren, die vom Gesetzgeber vorgeschrieben ist. Es ist ratsam, die bisherige Autoversicherung aber über den Verkauf des Fahrzeuges zu informieren.

Der neue Halter kann den alten Versicherungsvertrag auf Wunsch übernehmen und auf seinen Namen übertragen lassen. Er kann die Versicherung aber auch wechseln, indem er einfach einen neuen Vertrag abschließt. Der alte Vertrag wird automatisch ungültig, sobald eine neue Versicherungsbescheinigung bei der Zulassungsstelle eingereicht wird.

Was geschieht mit dem Schadenfreiheitsrabatt?

Bei einem Halterwechsel wird der Schadenfreiheitsrabatt automatisch an den neuen Halter angepasst. Ihr eigener Schadenfreiheitsrabatt bleibt dabei erhalten, er wird auf die neue Versicherung übertragen.
Die Schadensfreiheitsklasse wird grundsätzlich bei jedem Versicherungswechsel vom neuen Versicherer übernommen. Wenn Sie die Versicherung im laufenden Jahr per Sonderkündigungsrecht kündigen, übernimmt die neue Versicherung zunächst Ihre SF-Klasse. Sind im laufenden Kalenderjahr rückstufungswirkende Schäden aufgetreten, stuft Sie der neue Versicherer im neuen Versicherungsjahr zur ersten Fälligkeit des Beitrages entsprechend zurück.

Autoversicherung wechseln: Unterlagen, die Sie brauchen

Der Wechsel der Autoversicherung ist nur mit wenig Aufwand verbunden. Holen Sie alle notwendigen Informationen rechtzeitig ein und sorgen Sie dafür, dass Sie alle Unterlagen vorliegen haben. Für den Versicherungsvergleich und den Abschluss einer neuen Kfz-Versicherung brauchen Sie die wichtigsten Fahrzeugdaten und einige weitere Informationen. Außerdem werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Führerschein
  • Fahrzeugbrief
  • Fahrzeugschein
  • Informationen zur Vorversicherung
  • Kilometerstand Ihres Fahrzeuges
  • Bankverbindung
  • Wenn vorhanden: BahnCard oder Jahreskarten für die Öffentlichen Verkehrsmittel

Wie kann ich meine Kfz-Versicherung wechseln?

Hinweis:
Ihre Autoversicherung können Sie in wenigen Schritten wechseln. Achten Sie aber unbedingt darauf, dass ein durchgängiger Versicherungsschutz Pflicht ist. Kündigen Sie Ihre Kfz Versicherung, besteht nach dem Kündigungstermin kein Versicherungsschutz mehr. Sie dürfen Ihr Fahrzeug ohne Versicherungspolice jedoch nicht nutzen. Das Fahren ohne Versicherungsschutz ist in Deutschland gesetzlich verboten. Das richtige Timing ist also entscheidend. Achten Sie darauf, dass die neue Versicherung vom Anbieter bestätigt wurde, bevor Sie Ihre alte Police kündigen.

In 3 Schritten die Autoversicherung wechseln:

1. Versicherungsleistungen überprüfen und Tarife online vergleichen

In einem ersten Schritt recherchieren Sie Tarife, Kosten und Leistungen. Beginnen Sie zunächst mit einer Bedarfsanalyse. Überprüfen Sie die für Sie nötigen Versicherungsleistungen.

Im Ernstfall führt eine zu geringe Versicherung dazu, dass Sie auf hohen Kosten sitzen bleiben. Andererseits geben Sie bei einer Überversicherung unnötig Geld aus. Klären Sie zunächst, welchen Tarif Sie benötigen. Die Preisunterschiede zwischen Teilkasko und Vollkasko sind immens. Eine Vollkaskoversicherung lohnt sich erfahrungsgemäß nur für Fahrzeuge mit höherem Wert wie beispielsweise Neuwagen und auch für Leasingfahrzeuge.

Bevor Sie eine neue Versicherung abschließen, vergleichen Sie die Leistungen und Preise verschiedener Versicherer. Die einfachste Möglichkeit, die Angebote zu vergleichen, bietet ein kostenloser Kfz-Versicherungsvergleich im Internet.

Geben Sie ganz einfach online Ihre Daten ein. Für den Versicherungsvergleich werden unter anderem folgende Angaben benötigt:

  • Fahrerfahrung
  • Alter
  • Wohnort
  • Gewünschter Versicherungsschutz
  • Weitere Fahrer
  • Häufigkeit der Fahrzeugnutzung
  • Fahrsicherheitstraining absolviert
  • Unterbringung des Fahrzeuges (Garagenstellplatz oder offener Parkplatz)

Wenn Sie den Tarif gefunden haben, der zu Ihren Bedürfnissen passt, können Sie den Versicherungsvertrag gleich online abschließen.

2. Online Kfz-Versicherung abschließen

Der Abschluss Ihrer neuen Kfz-Versicherung ist online schnell und ohne Papierkram zu erledigen. Bei den meisten Anbietern müssen Sie lediglich Ihre Kontakt- und Kontodaten angeben. Die Daten werden über eine verschlüsselte Verbindung an den Versicherer weitergeleitet. Eine Unterschrift ist für den Vertragsabschluss online heutzutage nicht mehr notwendig. Ihre Angaben werden nun durch den Versicherer geprüft, das dauert in der Regel etwa 24 Stunden.

3. Alte Autoversicherung kündigen

Sobald Sie die neue Versicherung online abgeschlossen und die eVB Nummer erhalten haben, kündigen Sie Ihre alte Versicherung. Beachten Sie hierbei die Kündigungsfrist und den zeitlich nahtlosen Übergang von Ihrer alten zu Ihrer neuen Versicherung. Für die Kündigung können Sie ein Musterschreiben aus dem Internet verwenden. Verlangen Sie in Ihrem Schreiben die schriftliche Bestätigung der Kündigung. Die Kündigung versenden Sie sicherheitshalber per Einschreiben oder Fax.

Tipp: Am besten setzen Sie Ihrer alten Kfz-Versicherung für die Bestätigung der Kündigung eine Frist.

Elektronische Versicherungsbestätigung (eVB-Nummer)

Hat die neue Versicherung Ihre Angaben geprüft, erhalten Sie eine elektronische Versicherungsbestätigung, die eVB. Die eVB wird entweder per E-Mail oder per SMS zugestellt. Erst nach Erhalt dieser Bestätigung kündigen Sie Ihre alte Versicherung.

Fazit:
Durch einen Wechsel der Kfz-Versicherung können Sie Geld sparen oder von besseren Leistungen profitieren. Gekündigt werden kann der alte Vertrag regulär zum Ende der Vertragslaufzeit. Ein Sonderkündigungsrecht besteht bei Beitragserhöhungen, einem Fahrzeug- oder Halterwechsel und bei einem Schadensfall. Über einen Online Kfz-Versicherungsvergleich finden Sie das für Sie beste Angebot. Die neue Versicherung können Sie in wenigen Schritten ganz einfach online abschließen.

Jetzt vergleichen & wechseln