Kfz Versicherung kündigen

Es gibt heute ein großes Angebot von KFZ Versicherungen, die sich in ihren Tarifen und Leistungen voneinander unterschieden. Darum haben Fahrzeugbesitzer auch häufig den Wunsch, von einer Versicherungsgesellschaft zur anderen zu wechseln. Bei der Kündigung einer KFZ Versicherung müssen einige wichtige Aspekte beachtet werden, so dass die Kündigung rechtskräftig ist.

Bis wann kann ich meine Kfz Versicherung kündigen (Frist)

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um die KFZ Versicherung zu kündigen. Der Versicherte kann eine ordentliche Kündigung vornehmen, oder sich in speziellen Fällen auch auf ein Sonderkündigungsrecht berufen. Die Vorgehensweise ist in beiden Fällen ein wenig unterschiedlich.

Ordentliche Kündigung

Autoversicherungen können jährlich zum Ablauf des Versicherungsjahres mit einer Frist von 30 Tagen gekündigt werden. Die meisten KFZ Versicherungsverträge laufen zum 31. Dezember aus. Um die Kündigungsfrist einzuhalten, muss das Kündigungsschreiben spätestens am 30. November bei der Versicherung eingehen. Das Schreiben sollte daher einige Tage vor diesem Datum per Einschreiben und mit Rückschein abgeschickt werden. So kann im Zweifelsfall beweisen werden, dass die Kündigung rechtzeitig bei der Versicherung eingegangen ist.

Außerordentliche Kündigung / Sonderkündigung

Unabhängig von der ordentlichen Kündigung hat der Versicherungsnehmer das Recht, beim Eintreten von verschiedenen Situationen ein Sonderkündigungsrecht in Anspruch zu nehmen. Auch bei diesem speziellen Kündigungsrecht muss eine Frist von vier Wochen eingehalten werden. Diese Kündigungsfrist unterscheidet sich insofern von der bei der ordentlichen Kündigung anberaumten Frist, dass es sich um eine Reaktionszeit handelt. Einen Monat nach Eintritt des Events, das die Sonderkündigung ermöglicht, muss diese beim Versicherungsgeber eintreffen. Es gibt vier Fälle, in denen man von dem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen kann.

Schadensfall

Tritt ein Schadensfall ein, der dem Versicherer gemeldet wird, so entsteht daraus ein Sonderkündigungsrecht. Dieses Recht ist unabhängig davon, ob der Schaden von der Versicherung reguliert wird, oder nicht. Die Kündigungsfrist von vier Wochen setzt in dem Moment ein, wenn die Verhandlungen über die Zahlung des Schadensersatzes abgeschlossen sind und nicht, wie oft angenommen wird, im Moment des Schadensfalls.

Neuzulassung / Fahrzeugwechsel

Eine KFZ Versicherung bezieht sich immer auf das Fahrzeug, das man zurzeit fährt. Kauft man ein neues Fahrzeug, so ist man nicht an den alten Versicherer gebunden und kann einen neuen Versicherungsvertrag mit der Assekuranz der Wahl für das neue Fahrzeug abschließen.

Auto verkauft, Auto stillgelegt, Fahrzeug abgemeldet

Wird ein Fahrzeug abgemeldet, so geht der Versicherungsschutz an den neuen Besitzer über. Diese Maßnahme besteht, um zu gewährleisten, dass zu jeder Zeit ein Versicherungsschutz für das Fahrzeug besteht. Als Verkäufer kann man den noch nicht abgelaufenen Teil der Prämie zurückfordern. Das Sonderkündigungsrecht genießt in diesem Falle der Käufer. Zunächst muss er das Fahrzeug auf seinen Namen ummelden und kann dann innerhalb von vier Wochen die bestehende Versicherung kündigen.

Wird das Fahrzeug abgemeldet und stillgelegt, so ruht auch der Versicherungsschutz. Es ist in diesem Falle nicht nötig, die Versicherung zu kündigen, da die Zulassungsstelle automatisch eine Nachricht an en Versicherer schickt. Bei der Stilllegung eines Fahrzeugs sind die meisten Versicherungsgesellschaften nicht bereit, den verbleibenden Anteil der Prämie zurückzuerstatten.

Beitragserhöhung

Erfolgt eine Erhöhung des Versicherungsbeitrags, so entsteht daraus ebenfalls ein Sonderkündigungsrecht, von dem man vor Ablauf des Versicherungsjahrs Gebrauch machen kann. Beitragserhöhungen können zustande kommen, wenn das eigene Fahrzeug in eine andere Typenklasse eingestuft wird, oder auch wenn sich die Regionalklasse des Wohnorts ändert. Über eine solche Erhöhung muss die Versicherung den Versicherungsnehmer in schriftlicher Form informieren. Mit dem Erhalt der Benachrichtigung beginnt die Kündigungsfrist von vier Wochen.

In diesen Fällen ist die Kündigung der Kfz-Versicherung nicht möglich

Es gibt einige Fälle, bei denen man kein Sonderkündigungsrecht für die KFZ Versicherung in Anspruch nehmen kann. Dabei handelt es sich um die folgenden Situationen.

Anhebung der Versicherungssteuer durch den Gesetzgeber

Hebt der Gesetzgeber die Versicherungssteuer, so macht sich das automatisch in der Versicherungsprämie bemerkbar. Eine solche Beitragserhöhung gewährt dem Versicherungsnehmer jedoch nicht das Recht zu einer Sonderkündigung, da es sich um eine gesetzliche Maßnahme handelt.

Umzugs, wenn der Wohnort in einer höheren oder niedrigeren Regionalklasse liegt

Versicherer unterteilen das gesamte Bundesgebiet in sogenannte Regionalklassen, die sich durch ihre Schadensbilanz unterscheiden. Die Regionalklassen nehmen daher auch einen Einfluss auf den Versicherungsbeitrag. Zieht man in einen anderen Wohnort, so ist es möglich, dass sich durch einen Wechseln in eine andere Regionalklasse auch der Beitrag für die KFZ Versicherung erhöht. In diesem Falle entsteht kein Sonderkündigungsrecht.

Kilometerleistung erhöht sich

Die Kilometer, die man jährlich mit dem versicherten Fahrzeug zurücklegt, können den Versicherungstarif ebenfalls beeinflussen. Steigt die jährliche Kilometerleistung über einen bestimmten Wert, so kann das zu einer Erhöhung des Beitrags führen. Auch in diesem Fall entfällt das Sonderkündigungsrecht.

So kündigen Sie Ihre Kfz Versicherung

Hat man sich einmal dazu entschlossen die KFZ Versicherung zu kündigen, so gilt dabei gewissenhaft vorzugehen, so dass die Kündigung auch rechtskräftig ist und von der Versicherung anerkannt wird. Währen des Prozesses muss auch für neuen Versicherungsschutz gesorgt werden.Die folgenden Kriterien müssen beachtet werden, wenn die KFZ Versicherung gekündigt werden soll.

Kündigungsgrund vorhanden

Möchte man von dem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen, so muss einer der zuvor erwähnten Kündigungsgründe vorliegen. Im Kündigungsschreiben an die Versicherung muss dieser Kündigungsgrund auch klar erwähnt und dokumentiert werden. Die Kündigungsfrist von vier Wochen ab dem Eintritt des Kündigungsgrundes muss ebenfalls beachtet werden.

Kündigungsfrist beachten

Bei der ordentlichen, sowie bei der außerordentlichen Kündigung der Autoversicherung muss eine Kündigungsfrist von vier Wochen eingehalten werden. Es ist wichtig, dass ein Kündigungsschreiben vor dem Ablauf dieser Frist bei der Versicherung eintrifft, da die Kündigung sonst nicht akzeptiert wird.

Kfz Versicherungsvergleich durchführen & abschließen

Trägt man sich mit dem Gedanken, den Versicherer zu wechseln, so empfiehlt es sich, zunächst für neuen Versicherungsschutz zu sorgen, bevor man den alten Vertrag kündigt. Sonst läuft man unter Umständen Gefahr, nach der Kündigung ohne Versicherungsschutz zu verbleiben. Da eine Haftpflichtversicherung gesetzlich Pflicht ist, kann ein Fahrzeug ohne Versicherung nicht benutzt werden. Daher lohnt es sich, zunächst einmal einen Versicherungsvergleich durchzuführen und eine Versicherung zu finden, die den eigenen Ansprüchen passt. Dabei sollte man nicht nur den Preis vergleichen, sondern auch das Leistungsangebot der einzelnen Versicherer und Tarife überprüfen. Sind die Leistungen zu gering bemessen, so ist im Schadensfall keine ausreichende Deckung vorhanden. Deshalb sollte man bei der KFZ Versicherung nicht am falschen Ende sparen, sondern auf einen optimalen Schutz im Schadensfall Wert legen.

Versicherungsbestätigung abwarten

Wird der Antrag auf eine KFZ Versicherung von der Assekuranz angenommen, so erhält man eine Versicherungsbestätigung, die heute meistens elektronisch übermittelt wird und aus einer Kombination von sieben Zahlen und Buchstaben besteht. Es ist bei den meisten Versicherern möglich, die KFZ Police online abzuschließen und die Bestätigungsnummer umgehend zu erhalten. Hat man dann diesen neuen Versicherungsschutz in der Hand, so kann man die alte Versicherung fristgerecht kündigen und verliert in keinem Moment den Versicherungsschutz.